Weltrekord auf dem Lake Washington

Am 26. Juni 1950 gelang es dem Auto­händ­ler Stan­ley Say­res aus Seat­tle mit sei­nem selbst gebau­ten Renn­boot »Slo-Mo-Shun IV« einen neu­en Geschwin­dig­keits­re­kord (260 km/h) auf­zu­stel­len. Das klei­ne Boot hat­te er aus einer Holz­kon­struk­ti­on gefer­tigt und mit Stütz­flü­geln ver­se­hen, so dass es bei hoher Geschwin­dig­keit Auf­trieb erhielt, wodurch es über der Was­ser­flä­che schweb­te und nur noch der Prop­pel­ler­an­trieb im Was­ser ver­blieb. Say­res erlang­te mit sei­nem Hydro­pla­ne enor­me Popu­la­ri­tät.

Unser Spiel­zeug stammt aus die­ser Zeit. Dass die Schreib­wei­se und die Num­me­rie­rung nicht exakt dem Welt­re­kord­boot ent­spre­chen, beruht ver­mut­lich auf namens­recht­li­chen Über­le­gun­gen der Fir­ma Ide­al Toys. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es hier und auch hier.