16. und 17. Juni 2012 – Offene Ateliers in Berlin-Friedrichshagen

Der Blaue Punkt signa­li­siert in jedem Jahr das Wochen­en­de, an dem in Ber­lin-Fried­richs­ha­gen Künst­ler ihre Türen öff­nen, um ihre neus­ten Wer­ke zu prä­sen­tie­ren und einen Ein­blick in ihre Arbeits­welt zu gewäh­ren. Am Ufer des Müg­gel­sees, direkt am Ein­gang des Spree­tun­nels, steht die Ehr­lich-Vil­la, ein bau­fäl­li­ges Gebäu­de, von impo­san­ten Aus­ma­ßen, das gedul­dig auf sei­ne Erwe­ckung war­tet. Bis dahin ist jedoch an einen Dorn­rös­chen­schlaf nicht zu den­ken. Der Maler und Holz­künst­ler Wolf­gang Ramisch (Foto) kann hier unge­stört mit der Ket­ten­sä­ge zu Wer­ke gehen und die weit­läu­fi­gen Räum­lich­kei­ten mit sei­ne eigen­wil­li­gen Figu­ren bevöl­kern. Vom 16. Juni an gibt er uns die Gele­gen­heit, eine Aus­wahl von 12 Foto­gra­fi­en zu prä­sen­tie­ren. Wäh­rend drau­ßen Segel­boo­te und Aus­flugs­damp­fer über den Müg­gel­see kreu­zen, heißt es in der Ehr­lich-Vil­la – »Lei­nen los!«