Auf Wiedersehen in Wolfsburg

Kaum zu glau­ben: Die Rei­se der Schiffs­mo­del­le im Stadt­mu­se­um Schloss Wolfs­burg geht lang­sam ihrem Ende ent­ge­gen. Eine erfolg­rei­che Aus­stel­lung ver­dient natür­lich noch einen stim­mungs­vol­len Abschluss: Am Sonn­tag, dem 12. Okto­ber, lädt Dr. Arne Stei­nert ab 15 Uhr zur aller­letz­ten Füh­rung und wir freu­en uns auf ein Wie­der­se­hen. Gern kom­men auch wir noch ein­mal mit den Besu­chern ins Gespräch und kön­nen Aus­kunft geben über unse­ren Spaß am Sam­meln und Foto­gra­fie­ren his­to­ri­scher Spiel­zeug­schif­fe. Mit Klaus Sper­ling hat zudem ein Vete­ran der Bin­nen­schiff­fahrt sein Kom­men zuge­sagt: Von sei­nem Hei­mat­ha­fen Braun­schweig aus befuhr er von 1956 bis 1980 die Was­ser­stra­ßen Euro­pas, dar­un­ter als „Ber­lin-Ver­sor­ger“ auch den Mit­tel­land­ka­nal. Den Muse­ums­gäs­ten ver­mit­telt die­ser Zeit­zeu­ge Infor­ma­tio­nen über das Leben und Arbei­ten auf dem Was­ser aus ers­ter Hand. Dazu spen­diert der För­der­ver­ein des Stadt­mu­se­ums min­des­tens eine Run­de Ahoj-Brau­se und wei­te­re süße Über­ra­schun­gen! Der Ein­tritt ist frei!

Noch bis zum 12. Okto­ber ist Gele­gen­heit, die Samm­lung der Spiel­zeug­schif­fe, die Foto-Insze­nie­run­gen und die Wolfs­bur­ger Aus­stel­lungs­stü­cke zur Geschich­te des Mit­tel­land­ka­nals in Augen­schein zu neh­men. Bis­lang taten dies schon über 2000 begeis­ter­te Besu­che­rin­nen und Besu­cher, und auch die Begleit­ver­an­stal­tun­gen waren gut besucht: Klei­ne See­fah­re­rin­nen und See­fah­rer hol­ten sich in ihren Feri­en durch die aus­ge­stell­ten Model­le Anre­gun­gen für tol­le eige­ne Kon­struk­tio­nen und Foto­gra­fi­en, bei Aus­stel­lungs­rund­gän­gen und einer Füh­rung durch die Kanal­schleu­se Sül­feld über­traf der Andrang alle Erwar­tun­gen und Ali Alt­schaf­fels Zeit­raf­fer-Film „timel­ap­se Ber­li­ner Brü­cke“ erleb­te eine gelun­ge­ne zwei­te Pre­mie­re: So hat man den Schiffs­ver­kehr auf Wolfs­burgs wich­ti­gem Was­ser­weg noch nie gese­hen (und gehört)! Der Film ist inzwi­schen auch im Muse­ums-Kino abruf­bar.